Wurzelbrot 6


Wurzelbrot – das Baguette des Schwarzwaldes


Zutaten:

250 g Dinkelvollkornmehl

250 g Dinkelmehl Type 630

300 ml Wasser kühl

  15 ml Citronensaft

  10 g Honig

  10 g Hefe

  10 g Salz


Herstellung:

Wasser, Citronensaft, Hefe, Honig, Salz verrühren, beide Mehlsorten zugeben und intensiv zu einem glatten Teig kneten. Diesen in einem verschließbaren Gefäß oder abgedeckt 60 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Der Teig hat nun ungefähr das Doppelte an Volumen zugenommen.

Die Arbeitsfläche gut mit Dinkelmehl bemehlen und den Teig halbieren.

Die Teiglinge leicht bestäuben mit Dinkelmehl, etwas langziehen und die Teigenden miteinander verdrehen.

Auf ein Backblech mit Backpapier legen, die Oberfläche leicht mit Dinkelmehl bestäuben und mit einem Tuch abdecken. Bei Raumtemperatur 60 Minuten garen lassen.

Den Backofen auf 240°C vorheizen und das Blech auf der 2. Schiene einschieben.

Nach 10 Minuten Backzeit bei 240°C die Brote auf ein Backgitter ohne Backpapier setzen

Den Ofen jetzt auf 230°C schalten und weitere 15 Minuten backen.

Knusprige Kruste und großporige Krume – ein Brot zum Reinbeissen!


Tipps und Tricks:
Mit der exakt gleichen Vorgehensweise wie beim Brot kannst du ebenso knusprige Wurzelbrötchen herstellen.

Statt 2 Teile, rollst du den Teig auf eine Länge von ca. 50 cm aus, schneidest 10 x 5 cm Stückchen und drehst diese zu “Wurzeln”.

Die Garzeit solltest du auf 40 Minuten verkürzen und gebacken werden die Brötchen bei 230°C ca. 18 Minuten.

Wenn du die Rezeptur verdoppelst, kannst du von der Hälfte des Teiges Wurzelbrot , von der anderen Hälfte des Teiges Brötchen herstellen. Zuerst backst du die Brötchen, anschließend die Brote.

Du kannst das Brot veredeln, indem du 50 g gehackte Walnüsse oder 50 g gehackte Oliven zusetzt

Wusstest Du?
–,dass Mehl ca. 2% wasserlöslichen Zucker beinhaltet? Dieser Zucker dient der Hefe als Nahrung zur Bildung von dem Gärgas CO2. Durch Zugabe von Honig erhält die Hefe auf natürliche Weise mehr Nährstoff und dadurch stärkere Gärkraft.

–, dass Eiweiß zur Gerinnung durch Hitze und Säure der Gebäckkrume Stabilität verleiht? Durch Zugabe von Citronensaft wird dieser Effekt verstärkt. Der Teig bekommt eine erhöhte Gärstabilität, die Gebäckkrume wird großporig und behält ihre Stabilität. Dadurch wird die Genussfähigkeit erhöht, da die Krume beim Kauen nicht ballt.

Honig oder evtl. Zucker und Citronensaft ersetzen dir somit professionelle Backhilfsmittel

–, dass du mir eine große Freude bereiten kannst, indem du mir einen Kommentar schickst?

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

6 Gedanken zu “Wurzelbrot

  • Ingrid Reiss

    Hallo Peter, heute habe ich Dinkelbrötchen mit Körner und Dinkelwurzelbrötchen gebacken-wenn schon der Backofen glüht!
    Die neuen Wurzelbrötchen sind gut gelungen, nur das Drehen muss ich noch üben.
    Liebe Grüße Ingrid

    • Peter Lohrer Autor des Beitrags

      Hallo Ingrid, vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich immer wieder, wenn ich von einem Erfolgserlebnis eines Hobbybäckers/in in einen Kommentar benachrichtigt werde. Schön, wenn die Rezepturen so gestaltet sind, dass sie ohne Probleme nachgebacken werden können. Wenn die Form leicht verbesserungsfähig ist und die Brötchen sonst gelungen sind denke ich, dass der Genußwert nicht beeinträchtigt wird. Weiterhin viel Freude und Spaß beim Backen und liebe Grüße Peter

  • Jutta Pohl

    Lieber Peter,
    … super!
    Die Rezeptur ist einfach, die Herstellungsbeschreibung leicht nachzumachen und das Ergebnis toll.
    Mein Testesser war begeistert.
    Dieses Brot werde ich in Zukunft bestimmt öfter backen – danke!
    Viele Grüße
    Jutta

    • Peter Lohrer Autor des Beitrags

      Liebe Jutta, vielen Dank für deinen aufbauenden Kommentar. Schließlich hast du dich ja durch deine Tätigkeit im Gesellenprüfungsausschuß der Bäcker zur ” Fachfrau ” gemausert und da ist ein Lob doppelt so viel wert. Freut mich sehr und ich wünsche dir weiterhin viel Spaß und Erfolgserlebnisse beim Backen mit Rezepten aus dem Blog.
      Ganz liebe Grüße Peter

  • Heike Rieflin

    Hallo lieber Peter,
    ich bin gerade über deinen Blog gestolpert! Supergut!!! Ich backe leidenschaftlich gerne und werde dein Wurzelbrot baldmöglichst ausprobieren!! Ich werde dann berichten wie es geklappt hat!!!
    Liebe Grüße aus Ersischo!!!🥳
    Deine Exkollegin Heike

    • Peter Lohrer Autor des Beitrags

      Hallo Heike, vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich riesig, etwas von dir zu hören und dass du ein Rezept aus meinem Blog ausprobieren möchtest. Ich bin überzeugt, dass du ein Erfolgserlebnis erfährst, vom ” Backvirus ” ergriffen wirst und zukünftig den Blog für weitere Taten nützen wirst. Wäre schön, wieder durch einen Kommentar von dir zu hören ,
      liebe Grüße Peter