Tortenboden


Zutaten für den Tortenboden:

200 ml Vollei ( 4 Stück Klasse M )

130 g Zucker

90 g Mehl Type 405

80 g Mondamin

35 g flüssige Butter

 

 

Herstellung des Tortenbodens:

Tipps und Tricks:

Wenn du auf die Biskuitböden beliebige Früchte auflegst, hast du den optimalen Untergrund für eine Obsttorte

Wenn du die Rezeptur von den Tortenböden um 1/3 erweiterst, also statt 4 Eiern 6 usw. verwendest, kannst du einen hohen Tortenboden herstellen. Dazu verwendest du einen Tortenring mit  6 cm Höhe, 26 cm Durchmesser. In ein rundes Backblech legst du ein Backpapier und stellst den Ring in das Blech. Die Masse einleeren und glattstreichen.   Die Backzeit dieses Bodens beträgt dann ca. 25 Minuten bei 190°C auf der 2. Schiene. Ein sauberes Tuch  ( Geschirrtuch ) leicht mit Mehl bestäuben und nach dem Backen den Boden sofort auf das Tuch stürzen, dass also der Boden oben ist. Nach Erkalten das Papier entfernen und  den Boden mit einem glatten Messer ausschneiden.

Möchtest du einen dunklen Boden, ersetze einfach 20 g Mehl durch 20 g Kakao.

Ist dir der Arbeitsaufwand zur Herstellung des Tortenbodens zu hoch, gehe einfach zu deinem Bäcker und kaufe einen halben Tortenboden. Er macht dir auf Wunsch sogar einen Mürbteigboden auf die Unterfläche desselben.

 

 

Wusstest Du?

Wenn du Tortenböden herstellst ohne Fett, werden diese als Biskuit bezeichnet, wird noch flüssiges Fett untermeliert, spricht man von Wiener Böden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*