Brötchen 4


 Frühstücksbrötchen – der perfekte Start in den Tag

 

 

Zutaten:

 

1000 g Weizenmehl Type 550

650 ml Wasser kühl

30 g Hefe

20 g Salz

15 g Zucker

15 g Sonnenblumenöl

 

 

Herstellung:

 

 

Ich würde dir raten, wenn du das erste mal Brötchen backst, aus allen 18 Teiglingen Brötchen herzustellen. Die nächsten 3 Gebäcke kannst du dir ja das nächste mal vornehmen. Ich garantiere dir, dass du mit den Brötchen ein tolles Erfolgserlebnis hast. Dazu 9 Brötchen abgedeckt bei Raumtemperatur 15 Minuten garen lassen, die anderen 9 Brötchen ebenfalls abgedeckt kühl stellen. Die Weiterverarbeitung ist aus den unten beschriebenen Arbeitsschritten ersichtlich.

 

 

 

 

 

 

Zum Frühstück solche Brötchen – was kann da noch schiefgehen!

 

 

 

Tipps und Tricks:
Wenn dein Teig fertiggeknetet ist, kannst du diesen bei Bedarf mit z. B. 50 g kleingehackten Walnüssen,  Sonnenblumenkernen oder Kürbiskernen veredeln. Die Verarbeitung verändert sich dadurch nicht.

Halbiere die Rezeptur und fertige trotzdem 18 Brötchen an. Diese “Partybrötchen” sind auf jedem kalten Büffet der Knaller.

Hast du dich an die Hörnchen herangewagt, kannst du aus diesen ebenso gut Stangen formen. (Salz- oder Kümmelstangen)

Die Brötchen eignen sich hervorragend zum Einfrieren. Du kannst dann die angetauten Brötchen bei 200° C ca. 3 Minuten aufbacken.

Das Ergebnis: Duftend frische knusprige Brötchen!

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

4 Gedanken zu “Brötchen

  • Ingrid

    Hallo lieber Peter,
    Wie alle Deine Rezepte sehr gut erklärt und ich freue mich immer auf die gelungenen Ergebnisse.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    • Peter Lohrer Autor des Beitrags

      Liebe Ingrid, vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass die Brötchen so gut gelungen sind. Ich hoffe, du hast weiterhin viel Freude beim Backen und ausprobieren von meinen Rezepten. Vielleicht höre ich ja mal wieder von einem Erfolgserlebnis von dir, bin schon gespannt.
      Liebe Grüße Peter

  • Jutta Pohl

    Lieber Peter,

    sehr gut!
    Ich freue mich immer, wenn die Rezeptur einen Hefeteig ergibt, der sich gut anfühlt, wenn er weder zu weich ist noch zu trocken und sich gut verarbeiten lässt.
    Auch die Herstellungsanleitung für die Kleingebäcke ist prima: anschaulich und gut erklärt.
    Und wenn nach dem Backen das ganze Haus duftet und man in die knusprigen Brötchen beißt, kann man nur noch eins sagen: lecker!
    Danke!

    Herzliche Grüße
    Jutta

    • Peter Lohrer Autor des Beitrags

      Liebe Jutta, vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich ungemein, dass dir die Brötchen gelungen sind und du Spass am Backen gefunden hast. Für mich ist es wichtig, Rückmeldungen in Form von Kommentaren zu bekommen. Lob tut ja jedem gut, ich bin aber ebenso empfänglich für konstruktive Kritik. Weiterhin viel Freude beim Backen und liebe Grüße
      Peter