Tipps & Tricks vom Bäckermeister

Linzertorte

Linzertorte – Hommage an die Nostalgietorte

Die Linzertorte wurde erstmals im Jahre 1653 erwähnt. Seither begleitet diese österreichische Spezialität die nachfolgenden Generationen. Ich habe dieses Rezept gewählt, weil es auch mich über Jahrzehnte während meiner Selbstständigkeit als Bäckermeister und der Zeit meiner Lehrtätigkeit an der Berufsschule begeistert hat. Duftende Gewürze und lange Haltbarkeit rechtfertigen auch heute noch ihre Beliebtheit.

Rezeptur:

300 g Butter

150 g Zucker

150 g geröstete, gemahlene Haselnüsse

375 g Mehl Type 405

1 Ei

7 g Backpulver

15 g Kakao, 5 g Zimt, 7 g Lebkuchengewürz

Vanille und Rum nach Geschmack

400 g Konfitüre

Durchmesser der Kuchenform  28 cm

Herstellung:

Wer dem Duft der Linzertorte widerstehen kann, läßt diese ein bis zwei Tage durchziehen. Dies wird belohnt durch volle Entfaltung der Gewürzaromen.

Die Torte schmeckt tatsächlich so gut, wie es die appetitlichen Bilder  von meinem Berufskollegen und Freund Klaus versprechen.

Tipps und Tricks:

Wichtig!

Ganze Nüsse kaufen und braun rösten. Schale abrubbeln und mahlen. Als Ausrollhilfe können Diebelhölzer oder Holzleisten verwendet werden.

Vorteilhaft ist es, wenn der Linzerteig länger als eine Stunde gekühlt lagert. Ich bevorzuge Himbeer- Johannisbeerkonfitüre, es kann aber auch jede andere backfeste Konfitüre verwendet werden. Die Marmelademenge darf auch reduziert werden, je nach Geschmack.

Habe ich dich überzeugt, dass ein Leben ohne Linzertorte möglich aber sinnlos ist? Schreibe mir einen Kommentar und gebe mir recht!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 Gedanken zu “Linzertorte”