Käsegebäck – der ultimative Knabbergenuß 2



1. Zutaten:

225 g Weizenmehl Type 550

150 g Butter

120 g geriebener Käse Emmentaler oder Edamer

50 ml Vollei ( 1 Stück )

5 g Salz

5 g Paprika

4 g Backpulver


2. Herstellung des Teiges:

Mit der Hand Butter, geriebenen Käse und Salz gut verkneten, Mehl, Paprika und Backpulver sieben und mit dem Ei unter die Fettmasse kneten.

Dieser Teig benötigt keine Ruhezeit, er kann nach der Fertigstellung sofort verarbeitet werden.


3. Herstellung des Gebäcks:

Den Teig mit einem Rollholz auf die Größe 30 x 30 cm ausrollen.

Zunächst 10 Streifen je 3 cm breit schneiden.

4 Streifen in 3 cm Quadrate schneiden.

Ein Ei mit je einer Prise Salz und Zucker verquirlen und die Oberfläche der Quadrate bestreichen.

Mohn in einem Gefäß verteilen, die Oberfläche glattstreichen und die Teiglinge mit der bestrichenen Seite auf den Mohn legen.

Damit der Mohn gut haftet, die Teiglinge so in den Mohn drücken, dass sie sich nicht verformen. Mit dem Sesam ebenso verfahren. Die Teiglinge auf ein Backblech setzen.

Mit einem Teigschaber aus 2 Streifen Romben schneiden und diese mit Eierstreiche bestreichen.

Auf die bestrichenen Romben Kümmel streuen und diesen vorsichtig andrücken damit er gut haften bleibt. Die Teiglinge auf ein Backblech setzen.

2 Streifen mit Ei bestreichen, Rauten schneiden und auf jeden Teigling eine ganze, geschälte Mandel aufdrücken. Die Teiglinge auf ein Backblech setzen.

Zwei Streifen in 10 cm lange Stücke schneiden und in die Mitte Kerben einschneiden.

Die Stangen wie abgebildet verdrehen, mit Eierstreiche bestreichen und auf dein Backblech setzen.

Die Gebäcke bei 200° C auf der 2. Schiene ca. 12 Minuten backen ACHTUNG! Gefahr des Bitterwerdens da die Bräunung wegen des Paprikas schlecht erkennbar ist.


Die herzhafte Alternative zum Knabbergebäck aus der Tüte!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

2 Gedanken zu “Käsegebäck – der ultimative Knabbergenuß

  • Kornelia Schmid

    Guten Tag Herr Lohrer,

    Ich liebe ihren Backblog, die Rezepte, alles was ich bisher von Ihnen gebacken habe, war ein voller Erfolg, für die Seele und den Körper.
    Allerdings vermisse ich, dass keine weiteren Rezeptempfehlungen mehr erscheinen. Ich frage mich, ob Sie verhindert sind, Ihren Backblog
    zu erweitern. In der Pforzheimer Zeitung habe ich leider auch nichts mehr entdeckt.

    Liebe Grüße aus Sternenfels
    Kornelia Schmid

    • Peter Lohrer Autor des Beitrags

      Hallo Kornelia, vielen Dank für deinen Kommentar und das Lob. Ich werde meine Rezepte durchforsten und wenn ich fündig geworden bin, eines davon veröffentlichen. Bis dahin wünsche ich dir weiterhin viel Freude beim Backen und ich würde mich freuen, mal wieder etwas von dir zu hören.
      Liebe Grüße Peter