Flachswickel 3


Leckere Flachswickel, wie bei Oma

1. Zutaten

2. Herstellung

  Das Ergebnis: Guten Appetit !

                                       

 

 

 

 

 

 

 

Tipps und Tricks:
Die Flachswickel eignen sich hervorragend zum Einfrieren, aufgetaut schmecken sie wie frisch gebacken. Sie sind nicht zu süß und können zum Frühstück, am Nachmittag zum Kaffee oder Abends zu einem Glas Wein verzehrt werden.

Dieser Teig eignet sich auch hervorragend zur Herstellung von Figuren. Zum Beispiel Osterhasen, Engel oder beliebige Tierfiguren. Dazu mußt du den Teig ca. 1/2 cm dick ausrollen, die Figuren ausstechen, diese mit Ei bestreichen und die bestrichene Seite in Zucker legen. Zuckerseite nach oben, auf ein Backblech setzen und bei 200° C backen. Die Backzeit richtet sich nach Größe und Dicke des Teiges, ca. 15 – 20 Minuten.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

3 Gedanken zu “Flachswickel

  • Gudrn Dörr

    Die Rezepte sind alle super und stehen nicht im Backbuch, weiss gar nicht womit ich anfangen soll, die Flachswickel würden mir zusagen, auch Apfelkuchen und die Brote gefallen mir sehr, mit den vielen hilfreichen Tipps ! Und wenn sie mal das Rezept ihres tollen Käsekuchens in den Blog stellen, freu ich mich riesig !,?

    • Peter Lohrer Autor des Beitrags

      Hallo Gudrun, herzlichen Dank für den aufmunternden Kommentar. Freut mich sehr, wenn die Rezepturen nachvollziehbar sind. Ich werde bei Gelegenheit ein Rezept für Käsekuchen einstellen und hoffe, dass du diesen mit Erfolg nachbacken wirst.
      Liebe Grüße Peter

  • Roswitha Ehling

    Hallo Peter, hab die Flachswickel mit meiner Enkelin, 5 Jahre zusammen gebacken. Sind auch prima gelungen, geschmacklich, am aussehen müssen wir noch etwas ueben. ??